Esche – Fußboden aus Holz als Massiv-Holzdiele, Landhausdiele, Parkett oder Fertigparkett

Esche als Baum - Holz für Parkett und Dielen

Esche – gut für Parkett & Dielen

Esche – Holzfußböden aus Eschenholz gehören zu den hochwertigen Bodenbelägen, weil sie warm und schön im Erscheinungsbild und betrachtet von der Festigkeit her strapazierfähig und sehr robust sind. Ähnlich wie die Eiche ist das Holz der Esche sehr hart. Gemessen in der >Holzhärte< nach Brinell ist Eschenholz mit 38 N/mm² sogar etwas widerstandfähiger, was beim Fußboden unerheblich ist.

Eschenholz gehört zu den einheimischen Laubhölzern. Der Eschenbaum wächst in deutschen Wäldern und bis auf den Norden Skandinaviens in ganz Europa. Bis sie 40 Jahre alt ist, wächst die Esche ziemlich schnell. Danach nur noch mäßig und in einem Alter von 100 Jahren hat sie ihre Wachstumsgrenze von bis zu 40m erreicht. Eschen können als Baum bis 300 Jahre alt werden und als Fußboden bei guter Pflege noch älter!

Esche – Holzfußböden als breite und lange Diele oder als schmales, kurzes Parkett

Esche geölte Massivholzdielen als Fußboden

Esche – geölte Massivholzdielen

Räume, in den der Fußboden mit Eschenholz ausgelegt sind, haben einen warmen, natürlichen Charakter. Eschenholz eignet sich für den Einsatz in privaten Wohnräumen und aufgrund der Festigkeit auch sehr gut im Objektbereich.

Im Alter von ca. 60 Jahren bildet die Esche einen dunklen Farbkern und wird von daher wie die >Buche< auch als Kernholzbaum bezeichnet. Die offenporige Maserung des Eschenholzes, bei der die Jahresringe deutlich voneinander abgegrenzt sind, weist eine weißlich-gelbliche, teils leicht rötliche Farbe auf. Sie ist heller als Eichenholz. Das Kernholz der Esche ist dagegen leicht bis dunkel braun und wird als Braunkern bezeichnet.

Bei langen und breiten Massivholz- oder mehrschichtigen Landhausdielen aus Esche gehört der Kern auch in der Astfreien Sortierung oft im Erscheinungsbild dazu. Bei schmalen und kurzen Parkettstäben dagegen sind Sortierungen mit Braunkern und auch ganz ohne möglich, wenn das Kernholz „aussortiert“ wird. Die Helligkeit eines Holzfußbodens aus astfreiem >Ahorn< erreicht man mit Eschenholz jedoch nie, was auch nicht sein muss.

Sortierung und Oberflächenbehandlung von Eschenholzdielen

Fußbodendielen aus geölter Esche

Geölte Fußbodendielen aus Massivholz Esche mit sichtbaren Braunkern

Übliche Bezeichnungen bei der Kategorisierung von Holzfußböden, was auch für Eschenholz gilt, sind zum Beispiel: „Natur“, „Markant“, „Rustikal“. Diese leiten sich aus der europäischen DIN EN 13226 ab. Abhängig von der Astigkeit eines Holzbodens ist das Erscheinungsbild ruhiger oder lebhafter. Auch der Braunkernanteil hat einen Einfluss auf diese Festlegung.

Grundsätzlich obliegt die Entscheidung für eine „ruhige“ oder „lebhafte“ Sortierung bei einem Holzfußboden beim Bauherrn. Entschieden wird dies oft auch durch den Preis, weil astfreie „Natur“ oder „1-A“ Sortierungen immer teuer sind, wie Ausführungen von Holzböden in „rustikaler“ oder „markanter“ Optik. Dem Holz ist diese Festlegung es egal 😊

Parkett aus Olivenesche mit Gitterrost

Gitterrost & Parkett aus Olivenesche

Olivenesche – Eschenholz in der Optik eines Olivenbaumes

Auf kalkhaltigem Boden wachst ein Eschenbaum deutlich langsamer. Das führt zu engen, gut voneinander abgegrenzten Jahresringen, die gepaart mit braunem Kern und hellem Splintholz optisch dem Erscheinungsbild von Olivenholz gleicht. Aus dem Grund spricht man umgangssprachlich auch von „Olivenesche“, einer interessanten Variante.

Empfehlung: geölte Oberfläche mit Naturharz-Hartöl

Fußboden aus Holz - Esche Massivholzdielen geölt mit Weißöl

Massivholzdielen aus Esche mit Weißöl geölt

Bei der Oberflächenbehandlung können wir grundsätzlich zur geölten Variante raten. Seit fast 30 Jahren haben wir damit gute Erfahrungen. Hartöl auf Leinenöl- und Naturharzbasis belässt dem Holz seine Natürlichkeit, die optisch und haptisch mit einem synthetischen Fußbodenlack nicht erreicht werden kann. Auch im Zusammenhang mit einer Renovierung bzw. Erneuerung der Oberfläche ist die geölte Variante im Verlauf von Jahren günstiger.

Damit das Holz seine „Leichtigkeit“ behält, kann für die Oberflächenbehandlung zum Beispiel auch ein leicht pigmentiertes Weißöl eingesetzt und zum Schutz vor UV-Strahlung an den Scheiben eine transparente >UV-Schutzfolie< installiert werden. Diese verzögert auch das Vergilben und Ausbleichen von Möbeln etc. aus Holz.

Verlegung von Eschenholzdielen und Parkett – auch auf Fußbodenheizung möglich
Fußboden aus Holz - geölte Holzdielen aus Esche massiv

geölte Massivholz-Dielen aus Esche

Das Holz der Esche ist hart und von hoher Abriebfestigkeit. Weitere positive Eigenschaft sind ihr geringes Quell- und Schwundverhalten sowie ein gutes Stehvermögen, was sie auch zur Verlegung auf einer Warmwasser Fußbodenheizung qualifiziert.

Entsprechend der Art des Aufbaus eines Eschenbodens und passend zum >Untergrund< stehen für die Montage viele Möglichkeiten zur Verfügung. Von der vollflächigen Verklebung bei Parkett und Fertigparkett – oft favorisierende Varianten eines Parkettlegers – ist besonders unter ökologischen Gesichtspunkten die >schwimmende Verlegung< im Spannsystem und die verdeckte Verschraubung von Massivholzdielen zu erwähnen.

Fußboden als geölte Holzdielen aus Eschenholz

Neue Holzdielen aus Esche mit frisch geölter Oberfläche auch im Objekt

Die schwimmende Verlegung mit Klammerbügeln / Feder-Spannsystem auf Untergründen aus Estrich, Trockenestrich oder Heizestrich sowie die Verschraubung im Lagerholz einer >Unterkonstruktion< als Kreuzlattung oder einfache Lattung garantieren, dass keine synthetischen Chemikalien eingesetzt werden. Wenn weder eine Grundierung noch der Parkettkleber Verwendung finden, wird gewährleistet, dass die Raumluft in luftdicht abgeschlossenen Räumen nicht unnötig belastet wird.

Angebot und Preis für Fußböden aus dem Holz der Esche

Bei Fragen zum Preis, zum Aufbau der Unterkonstruktion oder zur Oberflächenbehandlung von Fußböden aus Esche sind wir gerne Ihr Ansprechpartner. Rufen Sie uns bitte an. Hier finden sie unsere Kontaktdaten:

öko-bau-zentrum