Kreuzlattung für Holzdielen – Empfehlung: Untergrundaufbau für die Verlegung von Massivholzdielen ohne Estrich

Kreuzlattung-Holzdielen

Kreuzlattung – Aufbau für Massiv-Holzdielen

Kreuzlattung – Der Untergrund für die Verlegung von Massivholzdielen erfordert einen Aufbau der dauerhaft stabil, trocken und eben ist. Eine kostengünstige und sichere Variante erreicht man mittels einer Konstruktion aus Lagerhölzern, die als einfache Lattung oder als Kreuzlattung verlegt werden.

Bei der Untergrundvorbereitung für die Montage von Holzböden spielt immer die Aufbauhöhe eine Rolle, die sich im Neubau am Meterstrich orientiert. Bei Objekten, die saniert werden, richtet sich die Höhe an vorhandenen Gegebenheiten wie Treppe, Türen oder anderen, bereits eingebauten Fußbodenbelägen.

Kreuzlattung – Lagerholzaufbau als Untergrundkonstruktion für Holzdielen

Lagerholz - Untergrundaufbau für Holzdielen

Lagerholz – Untergrundaufbau für Holzdielen

Mit einer Lagerholzkonstruktion kann durch verschiedene Querschnitte der Lattung ziemlich jedes Höhenniveau erreicht werden. Sind Aufbauhöhen zum Beispiel vom Rohfußboden einer Betondecke bis zur Oberkannte Fertigfußboden von 15 Zentimetern zu überbrücken, dann erfolgt der Untergrundaufbau in Kreuzlattung.

Dieser wird so bezeichnet, weil die Lagerhölzer im 90° Winkel zu einander gelegt und mittels Schrauben an den Kreuzpunkten verbunden werden. Bei dieser Aufbauvarianten kann die Dimension des unteren Lagerholzes und der Konterlattung variieren.

Kreuzlattung-Ausgleich

Kreuzlattung – Ausgleich mit Rauspund

Das Lagerholz sollte dabei immer trocken sein. Frisch eingeschnittene, noch feuchte Balken eignen sich für die Unterkonstruktion eines Holzdielenbodens nicht. Beim Trocknen können sie sich verziehen, im Untergrund unnötig für Spannung sorgen und zu Knarrgeräuschen führen.

In der Regel werden Unterkonstruktionen für Holzböden aus Konstruktionsvollholz (KVH) gebaut. Trockenes, sägeraues Holz kann ebenfalls verwendet werden. Bei dünneren Aufbauhöhen setzen wir manchmal auch Rauspundbretter ein, die mit 19,5mm als obere Lage enger gelegt werden müssen.

Empfehlung für einen Untergrundaufbau von 130mm und 150 mit Holzdielen

Aufbau-Holzboden

Die Kreuzlattung – Aufbau für einen Holzboden im Trockenbau ohne Estrich

Aufbauhöhe 130mm – als >Untergrund< für Massiv-Holzdielen auf einer Rohbetondecke: Zunächst wird zum Schutz vor aufsteigender Feuchtigkeit auf die Betondecke eine 0,2m starke PE-Folie ausgelegt. Darauf folgen im Abstand von ca. 40cm zur Schallentkopplung Hanffilzstreifen in der Stärke von 10mm, auf die direkt die erste Lage Lagerholz aufgelegt wird. Das Konstruktionsvollholz wird in der Breite von 60mm und der Höhe von 40mm positioniert. Die zweite Lage wird im 90° Winkel zur ersten Lage hochkant gestellt und mittels Schrauben mit der ersten Lage verbunden. Insgesamt weist der Aufbau jetzt eine Höhe von 10mm +40mm +60mm = 110mm. Zusammen mit der 20mm Holzdiele wird eine Aufbauhöhe von 130mm erreicht

Untergrund für Holzdielen im Trockenbau für Neubau und Altbau ohne Estrich

Kreuzlattung für einen Dielenboden

Kreuzlattung – Untergrund ohne Estrich für Massivholzdielen im Neubau und Altbau

Bei einer Aufbauhöhe von 150mm kann die obere Lattung den gleichen Querschnitt wie die Unterlatte von 60x80mm haben. Sind auf dem Betonboden querverlegte Rohrleitungen zu überbrücken, dann kann es Sinn machen, das untere Lagerholz im Querschnitt 80x60mm hochkant aufzustellen und darauf mit einer 40x60mm Konterlatte fortzufahren. Zusammen mit 10mm Hanf und 20mm Holzdielen wird eine Aufbauhöhe von 150mm erreicht.

Bevor mit der Holzdielenverlegung begonnen wird, empfehlen wir den Hohlraum mit einer Zelluloseschüttung zu füllen. Die Zellulose weist eine gute Wärmedämmung auf und muss als loses Material nicht passend geschnitten werden, was die Einbauzeit gegenüber Plattenmaterialien und Rollenware verkürzt. Zudem weist Zellulose auch noch einen guten Schallschutz auf.

Vorteile einer Kreuzlattung – Lagerholzkonstruktion für Massivholzdielen
Holzdielen - Untergrund mit Kreuzlattung

Holzdielen – Untergrund mit Kreuzlattung

Die Kreuzlattung hat sich als Untergrundkonstruktion für Bodenbeläge aus Massivholz sehr gut bewährt. Man kann sie einsetzen als Lagerholzkonstruktion für schmale Parkettstäbe, die genagelt und für Vollholzdielen, die geschraubt verdeckt werden.

Beide Varianten sind zuverlässig und stellen unter baubiologischen Gesichtspunkten eine gute Alternative zum Aufbau mit Estrich auf Polystyrol Hartschaumplatten dar. Auf solchen Untergründen werden Holzböden in der Regel mit synthetischen Klebern vollflächig geklebt. Was bei luftdichter Bauweise u.U. die Raumluft belastet.

Stabil, trocken, elastisch und zeitsparend

Lagerholzkonstruktion für Holzdielen

Lagerholzkonstruktion für Holzdielen

Gegenüber einem Estrichaufbau ist die Konstruktion zudem trocken. Lange Trocknungszeiten müssen im Vorfeld der Fußbodenverlegung nicht eingehalten werden, was im engen Bauzeitenplan zum erheblichen Kostenvorteil werden kann. Durch die Hohlraumdämmung mit Zellulose wird über die gesamte Höhe gedämmt, was unter Gesichtspunkten der Energieeinsparung positiv ist.

Zu guter Letzt handelt es sich bei dem Aufbau mit Kreuzlattenkonstruktion um einen Untergrund, der durch die Dynamik trittschalldämmend und beim Begehen rückenschonend ist. Im Hohlraum der Unterkonstruktion ist zudem eine Menge Platz, um Rohrleitungen zu Heizkörpern oder Wasserinstallationen unsichtbar von Raum zu Raum verlegen zu können.

Fragen zum Lagerholzaufbau als Einfach- oder Kreuzlattung für Fußböden aus Holz

Wenn Sie Fragen zum Aufbau einer Lagerholzkonstruktion in Ihrem Objekt, Haus oder der Wohnung haben, dann sind wir gerne Ihr Ansprechpartner. Schreiben Sie uns bitte eine kurze Nachricht per Mail, über das Kontaktformular oder unten über die Kommentarfunktion. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.
Hier die Kontaktdaten:

öko-bau-zentrum