Schwimmende Verlegung von Massivholzdielen, Fertigparkett und Landhausdielen – Vorteile durch einfache Montage

Schwimmende Verlegung

Schwimmende Verlegung von Holzfußböden: Fertigparkett, Landhaus- und Massivholzdiele

Schwimmende Verlegung – Die Montage eines neuen Holzbodens ist immer mit der Frage verbunden, wie die Verlegung erfolgen soll. Als Fachmann wird Ihnen der Parkettleger voraussichtlich die vollflächige Verklebung empfehlen. Diese Empfehlung wird unabhängig davon sein, ob Sie sich für ein mehrschichtiges Fertigparkett, eine dreischicht Landhausdiele, für Massivholzdielen oder für Vollholz-Parkett interessieren.

Im Baumarkt, wo ebenfalls ein Angebot an Fußböden aus Holz vorhanden ist, wird in der Regel die schwimmende Verlegung favorisiert und als “kinderleicht” angepriesen. Die Empfehlung beschränkt sich auf 3-Schicht Fertigparkett und Landhausdielen mit einer “Klick”-Verbindung, die speziell für Selbstbauprojekte von Hobbyheim- und Handwerkern entwickelt wurde.

– Anzeige –


Schwimmende Verlegung von Holzfußböden – ohne Kleber und Schrauben

Klammerdielen - schwimmende Verlegung von Holzdielen aus Massivholz

Klammerdielen aus Eiche – Schwimmende Verlegung im Spannfeder-System

Bei der sogenannten “Schwimmenden Verlegung” wird der Fußboden am Untergrund nicht fest verankert. Bei der Montage werden einzelne Paneele oder >Holzdielen< ausgelegt und zu einer Einheit zusammengefügt.

Parkettkleber und Schrauben sind nicht erforderlich, denn bei der schwimmenden Verlegung wird der Holzboden durch eine Click-Verbindung, durch Klammern oder spezielle Spannfedern verbunden und als Einheit in Form gehalten. Im Zusammenspiel mit der Erdanziehung sorgt das Eigengewicht des Holzbodens dafür, dass er auch liegen bleibt 🙂

Zur Trittschallentkopplung wird vorneweg auf den Untergrund flächig eine Rippenpappe, ein Rollkork, eine Wollfilzpappe, Holzfaserplatten o.ä. verlegt. Die Entkopplung in der Stärke von ca. 1 – 4mm ist nötig, damit das harte Holz des Fußbodens nicht direkt auf dem harten Untergrund aus Zementestrich, Verlegeplatten etc. liegt und beim Begehen zu unangenehmen “klacker” Geräuschen führt.

Klammerverlegung-Metallbügel

Klammerverlegung mit Feuchtigkeitssperre

PE-Folie – Feuchtigkeitssperre für trockene Fußböden aus Holz

Erfolgt die schwimmende Montage auf Untergründen mit einem Feuchtigkeitsrisiko zum Beispiel im Erdgeschoss auf Kellerdecken, dann sollte unbedingt zusätzlich eine feste PE-Folie verlegt werden. Als Feuchtigkeitssperre unterbindet sie den Transport von Wasserdampf und sorgt beim Holzboden dauerhaft für Formstabilität.

Klick- oder Klammersystem / Federbügel – schwimmende Verlegung von Holzböden

Fertigparkett-Click-Verbindung

Landhausdiele mit einer Nutzschicht aus geöltem Nußbaum mit Click-Verbindung

Für die Schwimmende Verlegung von Holzfußböden gibt es unterschiedliche Varianten, die für den Zusammenhalt der einzelnen Elemente (Stäbe, Planken, Holzdielen) zur Einheit eines schönen Holzbodens sorgen.

Beim mehrschichtigen >Fertigparkett< und bei >Landhausdielen< mit dünnen Nutzschichten aus einem Edelholzfurnier sind es Klick-Verbindungen. Diese sind ringsum, entlang der Übergänge eingefräst. Deshalb werden diese Holzböden umgangssprachlich auch als Klickparkett bezeichnet. Das Klick-System sorgt für eine passgenaue und leimfreie Verbindung an den langen Seiten und ebenfalls an beiden Kopfenden, den Stirnseiten.

Eiche-weiß-Fertigparkett

Klick-Verbindung an der langen Seite von Paneelen bei schwimmender Verlegung von Fertigparkett und Landhausdielen

Bei der Verlegung werden zwei in der Länge etwas versetzte Dielen vor einander gelegt. Das zweite Element wird schräg in das erste geführt und runter gedrückt. Beim Runterdrücken fügt sich die Verbindung der beiden Seiten formschlüssig durch “Einrasten” zur Einheit. Im planebenen Zustand geht sie nicht mehr auseinander.

Bei langen Paneelen ist die Zuhilfenahme eines Hammers hilfreich, mit dem über ein Schlagholz durch leichte Schläge das Zusammenführen erleichtert wird. Die Verbindung der Stirnseiten wird ebenfalls mittels Schlagholz und Hammer oder eines Zugeisens geschlossen.

Zum Rand sollte ringsum eine ca. 15mm breite Randfuge gelassen werden. Sie wird im Anschluss von einer Sockelleiste bzw. im Türbereich von einer Übergangsschiene abgedeckt.

Federstahlbügel und Metallklammern zur schwimmenden Verlegung
Dielenboden mit Bügelverlegung - für schwimmende Verlegung von Holzdielen

Dielenboden aus Eiche mit Bügelverlegung

Metallbügel, Spannfedern und Klammern werden vorwiegend bei der schwimmenden Verlegung von Holzdielen aus Massivholz (Vollholz) eingesetzt. Diese Montageart setzen wir bereits seit Mitte der ’90 Jahre ein. Sie wurde zunächst nur von baubiologisch interessierten Kunden favorisiert, die bewusst auf den Einsatz chemisch-synthetischer Kleber (Weichmacher etc.) verzichten wollten.

Die Raumluftqualität ist nach Sanierungen im Altbau und bei Neubau-Projekten seitdem bis heute nicht unbedingt besser geworden. Obwohl alle am Bau beteiligten Planer, Handwerker, Lieferanten und deren Hersteller immer wieder beteuern, nur “gute” Baustoffe zu liefern und zu verwenden, erreichen uns manchmal Nachrichten von besorgten Kunden, wie die folgende vom Mai 2017:

Kleben-von-Parkett

Kleben von Dielen auf Untergrund mit Epoxidharz mit synthetischem Kleber

“Die Probe eines Parkettstücks in einer Prüfkammer fiel alarmierend aus. Das Stück dünstete knapp 6000 ng/m3 aus. Ab 2000 ng/m3 gilt nach dem toxikologischen Richtwert II des Bundesumweltamtes muss die Schadstoffquelle entfernt werden, lüften ist da zwecklos. Sanieren steht somit fest auf dem Plan, wir beginnen gerade alles weitere zu planen. Parallel prüfen wir noch, ob wir uns den Gang vors Gericht antun wollen, oder halt nicht.”

Die luftdichte Bauweise unserer Gebäude spart Energiekosten. Das ist in Zeiten des Klimawandels und fürs eigene Portrtmonnaie sehr gut. Ist der Luftaustausch zwischen Raumluft und der Außenluft durch luftdicht abgeklebte Fenster und Türen nur noch auf ein hygienisch notwendiges Minimum reduziert, dann entsteht ein Nachteil: Schadstoffe in der Raumluft aus Grundierungen, Klebern, Spanplatten, Möbeln, Anstrichen, Lacken etc. können nicht entweichen. Schlechte Raumluftqualität ist die Folge.

Montage ohne synthetische Kleber

Einfache Reparatur - Schwimmende Verlegung

Austausch – Einfache Reparatur einer Holzdiele dank schwimmender Verlegung

Für die schwimmende Verlegung von Holzdielen gibt es Montagesysteme mit Federstahlbügel im Randbereich und Metallklammern, die in einer Ausfräsung unter jeder einzelnen Massivholzdiele geklickt sind. Detailliert Informationen zur schwimmenden Verlegung von Massivholzdielen stellen wir Ihnen in folgenden Artikeln vor:

  • >Spannfedern für Holzdielen – schwimmende Verlegung mit Klammersystem<
  • >Klammerdielen – Montage von Massivholzdielen im Bügelsystem<
Vorteile bei schwimmender Verlegung von Fußböden aus Holz
  • geringere Ansprüche an Untergrund – ebene Fläche kann Risse aufweisen (niedrige Kosten im Altbau)
  • Selbstmontage – Verlegung einfacher als bei vollflächiger Verklebung
  • geringe Kosten, weil keine Kleber und Grundierungen nötig sind
  • keine Ausdunstung aus Klebern und Grundierung – gut für die Gesundheit und Umwelt
  • einfacher Rückbau im Reparaturfall oder beim Auszug aus Mietwohnung (geringe Kosten)
  • Zeitersparnis durch schnelle Verlegung der passgenauen Holzelemente
  • Schleifen, ggf. Kitten und die Oberflächenbehandlung sind werkseitig fertig
  • Fußbodenheizung möglich
  • Dank Trittschalldämmung sind gute Schallwerte möglich
  • Gut für den Rücken, durch gelenkschonendes, weiches Auftreten

– Anzeige –


Untergrundvorbereitung – schwimmende Verlegung von Holzfußböden auch auf Fußbodenheizung

Schwimmende Verlegung - Montage von Fertigparkett

“Klick-Parkett” – Montage von Fertigparkett im Klicksystem

“Holz arbeitet immer” – Feuchtigkeitsschwankungen der Raumluft lassen Holzfußböden Quellen und Schwinden. Vor Montagebeginnt ist zunächst die Verlegeanleitung des jeweiligen Herstellers zu beachten, genauso wie auf die dauerhaft angepasste Luftfeuchtigkeit von 50-60%.

Damit durch die Jahreszeitliche “Bewegung” aus Quell- und Schwundverhalten und beim Auftreten Geräusche minimiert werden, muss der Untergrund bei der schwimmenden Verlegung eben und dauerhaft trocken sein. Ansprüche wie bei der vollflächigen Verklebung bestehen an den Untergrund jedoch nicht.

Zementestrich - Untergrund für Fertigparkett

Zementestrich – ohne Fußbodenheizung

Estriche im Altbau, die im Laufe der Zeit spröde geworden sind oder Risse aufweisen, können, insofern sie trocken sind, bei der schwimmenden Verlegung als Untergrund verwendet werden. Unebenheiten sollten im Vorfeld mit geeigneten, selbstverlaufenden, emissionsarmen Spachtelmassen oder Schüttungen ausgeglichen werden.

Mögliche Untergründe für die schwimmende Verlegung von Parkett und Massivdielen sind: Estrichböden, Verlegeplatten als Trockenestrich, Fliesenböden, Linoleum, Fußbodenbeläge aus Kork etc. Auch ein Zement- oder Anhydritestrich mit Warmwasser-Fußbodenheizung eignen sich gut zur schwimmenden Verlegung von Fertigparkett, Landhausdielen oder Massiv-Holzdielen im Klammersystem.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.