Landhausdielen – natürlich, schön & exklusiv, breite und lange 1-Stab Holzdielen

Landhausdielen

Landhausdielen aus geölter Eiche in zwei unterschiedlichen Breiten

Landhausdielen sind besondere Bodenbeläge aus massivem Holz, die aus Laub- und Nadelbäumen gefertigt werden. Gegenüber Parkettstäben haben Landhausdielen ein großzügiges Format. Sie sind in der Optik breit und lang. Aus dem Grund werden Landhausdielen aus Eiche oft auch als Schlossdielen angeboten und verkauft.

Die Herstellung von Landhausdielen ist dem Fertigparkett ähnlich, weil sie in der Regel im dreischichtigen oder mehrschichtigem Aufbau gefertigt werden. Eine werkseitig vorbereitete Klick-Verbindung ermöglicht den Holzboden auch schwimmend auf einer Trittschallunterlage zu verlegen. Durch den mehrschichtigen, kreuzverleimten Aufbau erhalten Landhausdielen dauerhaft eine gute Formstabilität.

Landhausdielen – ein natürlicher Holzfußboden für ein schönes Ambiente

Landhausdiele-Esche

Landhausdiele aus geölter Esche

Holzfußböden verleihen Räumen eine angenehme, natürliche Ausstrahlung und geben der Inneneinrichtung einen entscheidenden Charakter. Landhausdielen werden nicht nur für Häuser auf dem Land gefertigt 🙂

Besonders in Kombination mit einer geölten Oberfläche sind breite und lange Holzdielen, was auch für geöltes >Holzparkett< gilt, gut für ein gesundes Raumklima. Holz kann wie kaum ein anderer Baustoff Feuchtigkeitsschwankungen der Raumluft ausgleichen. Ein synthetischer Laminatboden, der im Dekor wie ein Holzfußboden aussieht, kann das nicht.

Fertigparkett Querschnitt

Querschnitt im 3-schichtigen Holzboden

Die Nutzschicht einer Landhausdiele ist in der Regel 4-6mm stark. Es handelt sich um die Deckschicht im dreischichtigem Aufbau, der durch die Mittellage und den Gegenzug komplettiert wird. Für das Deckfurnier wird nur „schönes“ Holz verwendet.

Durch den mehrschichtigen Aufbau, kann Holz geringerer Qualität sinnvoll in der Mittellage und im Gegenzug „untergebracht“ werden.

Farbvariationen durch Holzart und Oberflächenbehandlung eines Holzfußbodens

Landhausdielen Buche

Landhausdielen aus rötlicher Buche geölt

Ein schöner Holzboden macht unser Leben reicher. Mit einer Landhausdiele zieht ein Stück gewachsener Natur mit in Ihr Haus. Die Wahl der Holzart, die Sortierungsmerkmale, die Dimension und die Art der Oberflächenbehandlung ermöglicht Ihnen eine individuelle Gestaltung.

Landhausdielen werden vorwiegend aus den heimischen Laubhölzern Eiche, Esche, Rotbuche, Robinie, Ahorn, Kirsche und Nußbaum gefertigt. Zu den Nadelhölzern, aus den Landhausdielen produziert werden, gehören traditionell die Fichte, Kiefer und die europäische Lärche.

Die Nutzung von heimischen und europäischen Hölzern ist nachhaltig, weil die Forstwirtschaft jährlich nicht mehr Holz einschlagen darf, wie in unseren Wäldern wieder nachwächst. Exotische Tropenhölzer empfehlen wir nicht.

Um jedoch auch der Nachfrage nach diesen Holzsorten gerecht zu werden, bieten wir heimische Baumarten an, die gedämpft, angeräuchert oder geräuchert sind. Durch diese Behandlung erhalten besonders die Holzarten Eiche und Esche einen schönen, tiefen Farbton. >Holzdielen< in Eiche bieten wir dabei in unterschiedlichen Varianten an.

Oberflächenbehandlung von Landhausdielen – Lack, oder Öl?
Landhausdielen aus Kiefer / Pinie

Landhausdielen im warmen Farbton aus Pinie / Kiefer

Mit der Entscheidung für einen Holzfußboden erhalten Sie ein Unikat, an dem Sie ein ganzes Leben lang Freude haben dürfen. Neben der guten optischen Eigenschaft ist ein Fußboden aus Hartholz auch strapazierfähig. Die Widerstandskraft hängt von der Holzhärte und von der Art der Oberflächenbehandlung ab.

Die Oberflächenbehandlung kann mit Naturöl oder mit einem Lack ausgeführt sein. Ein Vorteil der geölten Variante ist, dass Gebrauchsspuren auch partiell durch Schleifen und neues Öl ausgebessert werden können. Eine Besonderheit im Oberflächenfinish ist die werkseitig gebürstete und geölte Oberfläche zum Beispiel bei Eichenholz. Sie zählt zu den strapazierfähigsten.

Verlegung – Montage von Landhausdielen auf Fußbodenheizung möglich
Eiche-geräuchert

Eiche geräuchert und geölt – schwimmend verlegt

Vor der Verlegung eines neuen Fußbodens muss der Untergrund geprüft werden. Seine Qualität ist entscheidend für ein dauerhaft gutes Resultat nach der Montage. Unebenheiten können nur im geringen Maß toleriert werden. Ein absolut trockener Unterbau ist vor der Montage eines Holzfußbodens zwingend.

Landhausdielen eignen sich für die schwimmende Verlegung und die vollflächige Verklebung. Auch auf einer Niedertemperatur Warmwasserheizung können Sie eine Landhausdiele verlegen. Vorzugsweise eignet sich für die Fußbodenheizung ein Holzfußboden aus Eiche, der beim Quellen und Schwinden nicht so stark arbeitet wie andere Holzarten.

Landhausdielen aus Eiche

Landhausdielen aus geölter Eiche

Untergrundvorbereitung für die fachgerechte Verlegung

Im Menü >Fertigparkett< finden Sie einige Anforderungen und Maßnahmen zur Vorbereitung des Untergrundes, damit Ihr neuer Holzboden gut aussieht und dauerhaft ruhig liegt. Sie gelten sowohl für die „Schwimmende Verlegung“ als auch für die vollflächige Verklebung mit Parkettkleber.

Angebot – Holzfußboden als Landhausdiele, Fertigparkett oder aus Vollholz

Holzboden Verlegung

Holzboden – Verlegung von Kirschholz

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie bei Interesse an einem neuen Holzfußboden, diesen bei uns kaufen würden. Gerne stehen wir Ihne beratend zur Verfügung. Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung.

Besuchen Sie unsere Ausstellungsräume im >Öko Bau-Zentrum in Kassel, Caldern bei Marburg oder in Gießen< Sie sind herzlich eingeladen!

Über eine Nachricht über das Kontaktformular oder per Mail, über Ihren Anruf oder eine Nachricht hier im Kommentarfeld würden wir uns sehr freuen 😊